*
header anti-esmog
deutsch
 
english
 
espania
 
    Kontakt     Impressum     Web-Empfehlungen     RSS: News-Feed
 
anti eSmog - Gegen Elektrosmog und Handystrahlung
 
Topmenü deutsch
  • Startseite
  • Shop
  • HRV-Messung
  • Elektrosmog
  • Informationen
  • eSmog-News
  • Service
  • Vertriebspartner
  • Oeffentlichkeitsarbeit
  • FAQ
Menu
Share
Bookmark and Share
deutsch : Die Willau Tronic Produkte
08.04.2009 15:08 (25526 x gelesen)

Der Entwicklungszeitraum der Willau Tronic® Produkte umfasst nahezu 15 Jahre. Aufgeteilt in 7 Jahren physikalischer Recherche und Forschung, sowie 8 Jahre intensive, experimentelle und medizinische Forschung im eigenen Naturheilzentrum. Die Willau Tronic® Produkte neutralisieren sowohl die negativen ...

... Informationen elektromagnetischer Strahlungen, als auch von so genannten Störzonen, wie im Falle des Area- Room-Neutralizer. Die Harmonisierung wirkt sich auf biologische Objekte in der Form aus, dass diese keine disharmonischen Energieverschiebungen mehr erfahren (Stress) und ihren Energiestatus nicht nur halten, sondern teils noch erhöhen können, wie durch internationale Labortests eindeutig belegt werden kann.

Die Wirkung der Willau Tronic® Produkte liegt ausschließlich im informatorischen Bereich. Was bedeutet, dass die physikalisch messbaren Anteile von Elektrosmog (E-Smog) durch die Willau Tronic® Produkte auch nicht verändert werden können. Bei durchgeführten physikalischen Messungen zeigt sich somit auch nach dem Anbringen der Willau Tronic® Produkte keinerlei Messwert- Veränderung. Auf diesen Umstand wurde bei der Entwicklung der Produkte sogar ganz besonders großen Wert gelegt, da z. B. das Verändern der Sendefrequenz, oder Leistung bei einem Handy einen unerlaubten Eingriff in die Technik des Gerätes bedeuten würde.

Bei dem informatorischen Raum in dem die Willau Tronic® Produkte ihre Wirkung entfalten, handelt es sich um ein physikalisches Phänomen, was in der „erweiterten einheitlichen Quantenfeldtheorie“ des deutschen Physikers Burkhard Heim (1925-2001) beschrieben wurde. www.rodiehr.de/g_01_heim_droescher.htm) Seine diesbezüglichen mathematischen Berechnungen wurden allesamt im Großrechner der DEYSY (Deutsches Elektronen Synchroton) nachgerechnet und ausnahmslos bestätigt. Nach den Berechnungen Heims hat jeder physikalische (also feststoffliche) Raum eine informatorische Komponente nichtmaterieller, sprich feinstofflicher Art, in der sich der so genannte „informatorische Raum“ befindet. Wir erklären daher ausdrücklich, dass die Willau Tronic® Produkte weder elektrische, noch elektromagnetische Strahlungen, weder Energien, noch Störzonen physikalisch abschirmen, entstören oder reduzieren.

Da die bei den Willau Tronic® Produkten verwendete Technik ausschließlich nur für biologische Systeme entwickelt wurde, ist die Wirkung logischerweise auch nur am biologischen System messbar. Im Gegensatz zur etablierten Physik, die sich mit der Untersuchung von Erscheinungs- und Zustandsformen „toter“ Materie beschäftigt, (Entsprechend konstruiert sind auch ihre Messgeräte) betrachten die Quanten- und Biophysik, die lebende Materie und deren Fähigkeit, energetische und homöostatische Wechselwirkungen zu erhalten. Daraus folgt logischerweise, dass Messgeräte mit biologischen Systemen kombiniert werden müssen, um Messergebnisse von Veränderungen im Quantenbereich zu erzielen. In diesem Fall lässt sich die Wirksamkeit der Willau Tronic® Produkte mit biotechnischen Messmethoden anhand von Veränderungen energetischer Werte bei biologischen Systemen feststellen und nachweisen. Diese Messungen bezeichnet man als bioenergetische Messungen. Die Willau Tronic® Produkte reduzieren den durch Elektrosmog verursachten Stressfaktor, wodurch es zu einer Entlastung des Immunsystems kommt, so dass die Selbstregulationskräfte des Körpers wieder aktiviert werden. Zum Allgemeinen Verständnis und wie wichtig das ist, können sie in der nachfolgenden kurzen Abhandlung zur Gesundheit und Krankheit nachlesen. Durch ein spezielles Verfahren (destruktive Interferenz) und eine neu entwickelte Technik (iHIT® – Invertierte Harmonisierte Informationstechnologie) wird der Anteil der im Elektrosmog vorhandenen negativen Information neutralisiert. Die Erbringung eines Nachweises über die Wirkung der Willau Tronic® Produkte ist also nur möglich, wenn über ein Biosystem, also über Probanden gemessen wird. Wie bereits erwähnt: Das Wirkprinzip beruht nicht auf technischen Veränderungen der Frequenzen, sondern auf Neutralisierung der Stressinformationen, wodurch sich der Pegel des Energiehaushalts, das Wohlbefinden sowie eine Stabilisierung des Immunsystems messbar (am Probanden) nachweisen lassen.

Gesundheit und Krankheit aus physikalischer Sicht

Die WHO definiert: Gesundheit ist das völlige körperliche, geistige und soziale Wohlbefinden und nicht nur das Freisein von Krankheit und Gebrechen! Zum 250. Jahrestag der Gründung der Charité zu Berlin und zum 150. Jahrestag der Gründung der Humboldt Universität zu Berlin wurde von den an dieser Festveranstaltung teilnehmenden Wissenschaftlern aus aller Welt die Krankheit folgendermaßen definiert:
Krankheit ist ein prozesshaft gestörtes gesundes Leben und verläuft unter dem Bilde funktioneller und morphologischer Atypien. Meist ist sie Ursache eines Missverhältnisses zwischen der verminderten Anpassungsfähigkeit des Organismus an veränderte Umweltbedingungen, nur selten einer pathologischen Vererbung!

Die Raumfahrtmediziner haben während einer Forschungsarbeit seit 1970 an ca. 100.000 regelmäßig untersuchten Probanden und Patienten geklärt, dass die Ursache für das Entstehen einer jeglichen Krankheit die mangelnde Regulationsfähigkeit des Organismus ist. Die Regulationsfähigkeit eines lebenden Individuums wird durch überaus starken Stress gestört, der auf den Körper, die Seele oder den Geist bzw. auf alle drei gleichermaßen einwirkt. Starker, pathologischer Stress, wie er z. B. auch durch Elektrosmog ausgelöst werden kann, führt anfangs zu Veränderungen im Metabolismus. Daraus entwickeln sich dann Dysbalancen in der biologischen Energie des Menschen, was funktionelle Störungen nach sich zieht. Es kann zur Hyper-Energie kommen, wie sie z. B. bei Managern, Rheumatikern und Krebskranken im Anfangsstadium zu finden ist. Auszehrende, chronische Krankheiten sind von einer mehr oder minder starken Hypo-Energie gekennzeichnet. Dazu gehören z. B. Arthrosen, das “Burn out- Syndrom“, besonders bei Lehrern anzutreffen, und natürlich bei Krebs im Endstadium. Aber auch die Dys- Balancen zwischen den einzelnen Körperregionen und den Energieflüssen in den Meridianen, die Lecher-Systemen entsprechen und Energie mit Lichtgeschwindigkeit leiten, sind von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung einer Krankheit. Gelingt es, mit welchen Maßnahmen auch immer, die Regulationsfähigkeit des Körpers wiederherzustellen, Metabolismus und biologische Energie zum Ausgleich zu führen und den Energiefluss zu normalisieren, vermag der Organismus mit seiner ureigenen Kraft der Sanogenesis Heilung anzuschalten. Das geschieht übrigens elektrisch, wie z. B. über die Aktionspotentiale, wie in “Science“ im Oktober 1994 zu lesen war. Nun ist ja ein Mensch eine Kombination von Körper, Seele und Geist. Er besteht aber nur scheinbar aus Fleisch und Blut und aus Haut und Haaren. Er wird letztendlich aus Atomen und Molekülen gebildet. Ein Atom besteht zu 0,000.000.000.000.01% aus Masse (Proton, Neutron, Elektron) und zu 99,999.999.999.999.99% aus den ruhmasselosen Quanten aller Wellenlängen (Magnetfeld, natürliche Kurzwelle, Wärmestrahlung, Licht, Röntgenstrahlung und Gammastrahlung) (Planck, Einstein, Heisenberg, Heim, Pietschmann, Rubia, Bigu del Blanco, Käs, König, Pelka, Braun von Gladis, Ludwig, Warnke). “Die Quanten sind jeglicher Masse übergeordnet, steuern sie, sind weit in der Überzahl - sie sind das Wichtigste, werden aber meistens vergessen!“ (Rubia). Damit steuern Quanten nicht nur unsere Atome im Körper, sondern auch unsere gesamten Lebensvorgänge. Ein menschlicher Organismus ist demnach ein strahlen- und felderbildendes Individuum, welches mit allen vagabundierenden Feldern und Strahlen dieser Welt interagiert und darauf reagiert. Man darf dabei nicht vergessen, dass auch unsere Seele und unser Geist durch quantenmechanische Effekte gesteuert werden. Chemische Substanzen, wie z. B. Hormone, Enzyme, Vitamine, Medikamente, Nahrung, APT, Wasser und Sauerstoff, dienen nur dazu, um entsprechende Resonanzfrequenzen elektrischer und elektromagnetischer Felder zu produzieren, die das Schwingungssystem “Mensch“ am Leben erhalten. Gesundheit bedeutet demnach eine normale, rhythmische, elektrische, elektromagnetische und quantenmechanische Pulsation, die dissonante elektromagnetische Frequenzen aus der Umwelt optimal auszugleichen vermag. Ein jedes Magnetfeld (MF) induziert in jedem elektrischen Leiter, also auch in einem menschlichen Körper elektrische Ströme, weil es mit seiner elektromotorischen Kraft (Emf) Ionen bewegt und bewegte Ladungen sind eben elektrische Ströme.

Literaturhinweise

Alexander, HS, Biomagnetics – The Biological Effects of Magnetic Fields. The American J. of Medical Electronics (1962); Batkin, S, Effects of Alternating Magnetic Field on Transplanted Neuroblastome, Research Communications in Chemical Pathology and Pharmacology 16.2, 351-362; Blech, J, Giftkur ohne Nutzen, “Der Spiegel“ 41, 160-162, 04.10.04; Coleman, V, Wie Sie Ihren Arzt davon abhalten, Sie umzubringen; Daudert, F, Second International Congress for Energy Medicine, Seefeld, 1998; Heim, B, Der kosmische Erlebnisraum des Menschen, Resch Verlag Innsbruck, 1982; Hirneise, L, Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe, SENSAI Verlag Kernen 2002; Janata, P, Vortrag auf dem 10. Symposium für Energiemedizin, 2006; Konrad, RM, Zur Begriffsorientierung präventiver, kurativer, komplementärer und palliativer Maßnahmen bei Krebserkrankungen, 8. Deutscher Kongress für Komplementärmedizin, Schortens 18.-20.06.2004; Kikut, RP, Zur Anwendung magnetisch-biologischer Effekte in der Neurochirurgie, Zbl. Neurochirurgie 38, 97-104 (1977); Lenzi, M, Biologische Wirkungen magnetischer Felder, Strahlentherapie 67, 2, 219-250 (1940); Ludwig, W, Informative Medizin, VGM Verlag, Essen, 1999, S. 127; Lyu, BN, The Influence of Permanent Magnetic Field on Oxygen-Substrate Interaction and the Possible Mechanism of Some Biomagnetic Effects, Izvestija Akademii Nauk SSSR, Serija biologiceskaja 1. 2, 415-424 (1980); Lyu, BN, Influence of Magnetic Field on the Oxygen Tension, Radiosensivity and Growth at Some Experimental Tumors, Radiobiologija 21, 2, 255-260 (1982); Malter, M, Tumoricidal Cells Increased by Pulsating Magnetic Field, Anticancer Research 7, 931-394 (1987); Mayer-Tasch, PC, Malunat, BM, Strom des Lebens Strom des Todes, Fischer alternativ, 1995; Mulay, IL, Effect of a Magnetic Field on Sarcoma 37 Ascites Tumor Cells, Nature 190, 4780, 1019 (1961); Niedzwiecki, A, Vortrag am 25.11.2001 im Hotel Interconti Berlin; Ogorodnikova, LS, Morphological Criteria of Lung Cancer Regression under the Influence of Magnetotherapy, Voprocy onkologii 26, 1, 28-34 (1980); Pilla, AA, Pulsatile Electromagnetically Induced Currents Synergize with PolymerImmunomodulating Drugs in the Inhibition of Growth of Murine Malignant Melanoma, Transaction 2. Ann. Meeting Bioelectical Repair and Growth Society, Vol. 2, Oxford; Piruzian, LA, Markuse, VM, Chibrikin, VM, Influence of a Constant Magnetic Field on the Ascitic Tumor Sarcoma 37. Izvestia Akademii Nauk SSSR, Ser. Biol. (1969); Plattner, J, Bestimmung der Metabolic Rate mit dem Caloriefit, persönliche Mitteilung; Rimpler, M, Matrixtherapie – Grundlage vieler naturkundlicher Verfahren, 8. Deutscher Kongress für Komplementär-Medizin, Schortens 18.-20.06.2004; Rutsch, H, Die Pharma-Story, Hirthammer Verlag (1998); Sell, G, Gesundheitsmagazin Praxis; Spunde, H, Über neue Wege der Krebsbehandlung, Fortschritte der Medizin 8, 11 (1937); Stemme, O, Physiologie der Magnetfeld-Behandlung, Dr. Stemme Verlag, München; Ukolova, MA, Energy Metabolism of the Hypothalamo-Hypophyseal Division of the Rat Brain Following the Anti-Tumor Effect of Magnetic Field, Voprosy onkologii 15, 60-64 (1969); Warnke, U, Die Anwendung pulsierender Magnetfelder in der Medizin, Warnke Unit GmbH, Saarbrücken, 60-66, (1996); Weber, TG, Cerilli, GJ, Inhibition of Tumor Growth by the Use of Nonhomogeneous Magnetic Field, Cancer (1971); Werner, R, EMG BioGraph und Prognos Energie-Messungen, www.ems-institut.de Werner, R, “Gesundheit durch


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
 
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
10 Punkteplan oben rechts

Gratis!

10 Punkte-Plan

Tipps zur einfachen und
sinnvollen Reduzierung
von Elektrosmog


sofort umsetzbar!


 

Zum Anfordern
hier klicken


(PDF-Dokument gratis
zum Download)

Kundenmeinungen

Kundenmeinung:

mehr Kundenmeinungen

Kommende Termine
Keine Termine
Fußnote
Copyright 2008 by anti-esmog - Gegen Elektrosmog & Handystrahlung
Foot Links de
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail